Freitag, 20. September 2013

Hirschbraten

Wieder einmal ist die Woche schnell vergangen und man fragt sich was gibt es am Sonntag zu Essen??? Etwas Neues und für den Einen oder Anderen etwas Außergewöhnliches?! Ein Hirschbraten mit Semmelknödel und Rotkraut. Nichts alltägliches, für mich jedenfalls . Die Freundin meiner Tante geht regelmäßig auf die Jagd und somit hat es sich endlich mal ergeben das ich ein schönes Stück vom Hirsch bekommen habe. Dieses wirklich leckere Rezept ist dabei entstanden . Ich habe ein Stück Schulter und ein Stück Rücken bekommen, wobei ich für dieses Rezept die Schulter verwendet habe. Es war ein ausgesprochen leckeres Fleisch und es hat uns allen sehr gut geschmeckt, es war sehr zart. Ich kann es nur empfehlen und wer es noch nie probiert hat, sollte es bald nachholen . So, nun aber genug, und zum Rezept:

Zutaten für 4-5 Personen:
  • 700g Hirschschulter
  • 500ml Wildfond (ersatzweise Fleischbrühe) (---> Wildfondrezept)
  • 150ml Rotwein
  • 1 Esslöffel Butterschmalz
  • 2 Zwiebel
  • 3 Karotten
  • 1/2 Sellerieknolle
  • 1/2 Lauch
  • 10 Wacholderbeeren
  • 4 Lorbeerblätter
  • ein bißchen Liebstöckl
  • 1 Teelöffel Senfkörner
  • 1 1/2 Teelöffel Piment
  • Salz und Pfeffer
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Thymian
  • 2 Esslöffel Mehl
  • 200ml Schlagsahne
  • 2 Teelöffel Preiselbeeren
Zubereitungszeit:
 Zubereitung: 20 Minuten
 Kochzeit:      2 1/2 Stunden


Zubereitung:
Das Gemüse säubern und zusammen mit dem Knoblauch klein schneiden.
Das Fleisch mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.
In Butterschmalz von beiden Seiten scharf anbraten.
Das geschnittene Gemüse dazugeben und ein paar Minuten mitbraten lassen.
Das Ganze mit Rotwein ablöschen.
Sobald der Weingeruch etwas verdampft ist, mit der Brühe aufgießen. Mit den Gewürzen verfeinern. Deckel drauf und für gute 2 Stunden dünsten lassen.
Nach den 2 Stunden das Fleisch herausheben und in Scheiben schneiden.
Den Bratensaft passieren, wieder in die Pfanne geben und aufkochen lassen. Das Mehl mit der Schlagsahne glatt rühren und in die Pfanne geben. Mit den Preiselbeeren verfeinern und eventuell nachwürzen.
Das in Scheiben geschnittene Fleisch zur Soße in die Pfanne geben. Etwas durchziehen lassen. Fertig.
Den Hirschbraten zusammen mit Rotkraut und Semmelknödel servieren. Je nach Geschmack kann man auch Pfirsichscheiben gefüllt mit Preiselbeeren dazureichen.
Guten Appetit!!!



7 Kommentare: