Donnerstag, 28. März 2013

Wildschweinbraten in Salbeisoße

Eine leckere Abwechslung für alle Wildliebhaber, "Wildschweinbraten in Salbeisoße". Für mich war es das erste Wildgericht, aber ich wollte es unbedingt ausprobieren. Alles in allem war es wirklich sehr lecker, jedoch gewöhnungsbedürftig . Wenn man das Fleisch beim Händler bestellt sollte man es am besten gleich auslösen lassen. Dazu habe ich Semmelknödel gemacht. Man kann das Wildschwein bei diesem Gericht auch durch Schweinefilet ersetzen, schmeckt genau so lecker .


Zutaten für 4 Personen:
  • ca. 800g Wildschweinrücken, Schulter oder Nacken
  • 6 Gewürznelken
  • 3 Esslöffel Öl
  • Salz und Pfeffer
  • 400ml Wildfond (ersatzweise kann man auch Fleischbrühe nehmen)
  • 250ml Weißwein
  • frischer Salbei
  • 1 Lorbeerblatt
  • 100g Sauerrahm (Schmand, Crème fraîche)
  • 1 Prise Zucker
Zubereitungszeit:
 Zubereitung: 15 Minuten
 Kochzeit:      40 Minuten


Zubereitung:
Das Fleisch mit den Nelken spicken, salzen und pfeffern.
Öl in einer Ofenfesten Pfanne erhitzen und das Fleisch darin rundherum braun anbraten.
Einen Teil vom Wildfond und einen Teil Weißwein zugießen. Salbei und Lorbeerblätter zufügen. Den Braten in den vorgheizten Backofen bei 180° ca. 30-40 Minuten braten. Ab und zu das Fleisch wenden und mit dem restlichen Fond begießen
Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und in Scheiben schneiden.
Die Soße durchsieben und das überschüssige Fett abschöpfen. Den Bratenrückstand auf dem Herd bei großer Hitze bis auf die Hälfte einkochen lassen. Den Sauerrahm einrühren.
Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.
Das aufgeschnittene Fleisch in die Soße legen und kurz mitkochen lassen. Das Fleisch zusammen mit der Soße und Semmelknödel anrichten.
Guten Appetit!!


5 Kommentare:

  1. Echt lecker, da ist Dir ein schönes Gericht gelungen.Tolle Rezeptur.


    AntwortenLöschen
  2. Wieder ein meisterliches Rezept aus Deiner kochkreativen Küche. Dazu eine gute Beschreibung und schöne Fotos!LG,Sabine


    AntwortenLöschen
  3. Wieder ein tolles Rezept von dir! Liebe Grüße Mary

    AntwortenLöschen
  4. Das hört sich total fantastisch an und sieht super lecker aus.

    AntwortenLöschen