Pages

Seiten

Freitag, 12. April 2013

Baghrir

Baghrir sind marokkanische Pfannkuchen. Beim Anbraten entstehen lauter kleine Luftblasen und das ganze sieht dann aus wie Bienenwaben . Dieses Rezept ist ein originales Rezept das ich zusammen mit einer marokkanischen Freundin gemacht habe. Da ich ja immer auf der Suche nach neuen Rezepten bin, kam mir dieses sehr gelegen. Im allgemeinen wird Baghrir zum Frühstück serviert und kann auch als Süßspeise gegessen und vor dem Verzehr in warmer, geschmolzener Butter mit Honig gewendet verzehrt werden. Allerdings sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt und man kann die Baghrir beliebig auch mit Fruchtkonfitüren, Honig mit Quark, Nutella, Karamellsirup, usw. servieren. Auch eine Kombination mit Hackfleisch ist ohne weiteres möglich.

Beachtenswertes:
  •  Der Teig sollte auf jeden Fall nicht dick werden (also ziemlich flüssig), damit die kleinen Löcher entstehen.
  • Der Teig sollte nicht bei voller Hitze, sondern nur bei mittlerer Hitze gebacken werden.
  • Die Baghrir nach dem sie aus der Pfanne kommen, nicht sofort aufeinander legen, sondern warten, bis sie kalt sind!
Zutaten für 6 Personen:
  • 450g Mehl
  • ein großer Esslöffel feiner Weizengrieß
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 1 Packung Backpulver
  • ca. 600ml warmes Wasser
  • 1 Teelöffel Salz
Zutaten für die Fülle:
  • 2 Esslöffel Honig
  • 2 Esslöffel Butter
Zubereitungszeit:
 Zubereitung: 45 Minuten



Zubereitung:
Alle Teigzutaten in eine Schüssel geben und mit einem Pürierstab klumpenfrei pürieren, bis die Konsistenz von dicker Sahne erreicht ist. (Die Konsistenz ist ähnlich wie beim Pfannkuchen)
Bei den meisten Rezepten würde man den Teig rasten lassen, aber in meinem Rezept von meiner Freundin nicht , da ging es gleich zur Sache.
Mit einer Schöpfkelle den Baghrir-Teig in eine ungefettete aber beschichtete Pfanne geben und von einer Seite backen, bis er fest und trocken ist und wie eine Bienenwabe aussieht. (Die ersten 2-3 werden meistens nichts)
Innerhalb kürzerster Zeit bekommt der Teig schöne kleine Löcher, echt interessant wenn man dabei zu sieht . Den Teig nicht wenden.
Den fertigen Pfannkuchen aus der Pfanne nehmen und abkühlen lassen.
Für die Fülle die Butter und den Honig erwärmen und zusammen mit die Baghrir servieren.
Passend dazu wird noch ein marokkanischer Minztee gemacht und das perfekte Frühstück ist fertig .
 شهية طيبة











Kommentare:

  1. Ja, ganz klasse. Die sehen genau so aus, wie sie es sollen. Prima.LG Naima

    AntwortenLöschen
  2. Hier gibt es immer wieder geniale Ideen. Ein super Rezept.

    AntwortenLöschen
  3. Die sehen ja lecker aus! Wie immer super gemacht.

    AntwortenLöschen
  4. Sehr, sehr lecker, das hätte uns auch gut gemundet, lg Tanja, und ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
  5. Sieht köstlich aus, muss ich mal ausprobieren. Liebe Grüße,Mary

    AntwortenLöschen
  6. Huiiiiiiiiiiiiiiii lecker. Mag ich sehr gerne.

    AntwortenLöschen
  7. ist das lecker haben allerdings zum mittag gegessen mein kleiner hat drei stück verputz.

    AntwortenLöschen